Seite 1

Wie beginnt man so eine Seite?
Was sollte in dem ersten Artikel stehen?
Ich habe keine Ahnung.
Ich habe keine Ahnung wo diese Reise hingeht; habe kein konkretes Ziel vor Augen. Muss ich das? Nein! Wichtig ist, einfach erstmal anzufangen, einen Fuß vor den anderen zu setzen und Vertrauen in das zu haben, was ich tue.

Ich weiß nicht wirklich, ob sich das hier jemals irgendjemand durchlesen wird, doch ich hatte immer diesen einen Traum: Irgendwann möchte ich mit meiner Geschichte rausgehen, möchte mich und meine Erfahrungen mitteilen und im besten Fall den Einen oder Anderen inspirieren.

Irgendwann. Wenn ich mehr Zeit habe, oder wenn es sich irgendwie ergibt… Doch wie bei so vielen Dingen im Leben gibt es auch hierfür nicht den richtigen Zeitpunkt. Wie oft saß ich abends nach Feierabend auf der Couch und habe mir gedacht „Heute könnte ich mal etwas schreiben.“ und habe es dann doch nicht getan, weil ich zu kaputt war, oder weil es ja schon so spät war und ich lieber ins Bett gehen sollte, oder weil ich dann doch stundenlang auf Instagram hängen blieb. Es gibt viele Ausreden und wenn ich auf den richtigen Zeitpunkt warte, um endlich anzufangen, tue ich es womöglich nie.

So platzen Träume wie Seifenblasen, weil ich mich vom eigentlich langweiligen Fernsehprogramm berieseln lasse oder weil ich mein unaufgeregtes Leben auf Social Media mit den wesentlich spannender erscheinenden Leben fremder Menschen vergleiche und mir denke „So etwas würde ich auch gerne mal machen…“ Wer oder was hält mich denn davon ab? Ich bin es selbst! Es sind die Zweifel und Gewohnheiten, der fehlende Mut. Ich alleine bin dafür verantwortlich, wenn ich nicht das Leben lebe, welches ich gerne leben möchte. Ich halte mich zurück, weil es vielleicht bequemer oder unkomplizierter ist einfach so weiterzumachen wie bisher. Aber ich weiß, dass ich noch lange nicht an meinem Ziel angekommen bin. Ich stehe noch ganz am Anfang meiner Reise ins Ungewisse.
Eine Reise, die Mut erfordert, weil sie holprig werden könnte, aber vielleicht werde ich am Ende mit einem tollen Sonnenaufgang an einem einzigartigen Ort belohnt. Meine Neugier ist stärker als die Zweifel und Ängste und lässt mich nun endlich losgehen.

Bis jetzt ist da bloß ein sanftes Gefühl, wie eine leise Stimme, die mir immer wieder ins Ohr flüstert: „Celina, geh los. Es ist wichtig, dass du das tust. Vertrau dir, es wird gut!“ Ich habe lange gewartet, aber nun habe ich mich entschieden zu vertrauen. Oft bin ich gesteuert von meinem Verstand, von meinen Zweifeln, überdenke und plane alles bis ins kleinste Detail. Doch das Leben hat mir schon oft gezeigt, dass es sich nicht planen lässt. Es hält immer wieder neue Überraschungen und Abenteuer für uns bereit; stellt uns vor Herausforderungen- das ist Leben.

Also warum sollte ich schon jetzt, ganz am Anfang, einen genauen Plan haben, um später festzustellen, dass das alles ja so nicht funktioniert und enttäuscht die Flinte ins Korn zu schmeißen. Ich habe eine Vision, die mir sagt, dass ich meinen kleinen Teil zu einer besseren Welt beitragen möchte und lasse mich auf meinem Weg dorthin vom Leben überraschen.

_MG_4348.jpg
Fotos von Hannah Dennis

 

Fang an!
Geh los!
Tue etwas!
Sei neugierig!
Hab Vertrauen!
Lass dich überraschen!

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s